Forschungsverbund Diktaturerfahrung + TransformationForschungsverbund Diktaturerfahrung + Transformation

Aktuelles

‹ zurück zur Artikel-Liste

11. Juni 2020, »Tag der Erinnerung« in Dessau

Am kommenden Donnerstag, den 11. Juni 2020, findet der »Tag der Erinnerung« anlässlich des 20. Jahrestags der Ermordung Alberto Adrianos in Dessau statt. Ihm und weiterer Opfer rechter Gewalt wird an diesem Tag gedacht. Eine dazu ursprünglich mit zahlreichen Beiträgen in Dessau geplant Veranstaltungsreihe ist dieses Jahr Corona-bedingt einigen Einschränkungen unterworfen.

Aus unserem Verbund beteiligt sich Dr. Carsta Langner. Sie gibt von 13:30 bis 15:30 in einem Webinar einen Input-Vortrag unter dem Titel »Einer war Alberto Adriano – Erfahrungen (ehemaliger) Vertragsarbeiter*innen in der DDR und der ostdeutschen Umbruchsgesellschaft«. Neben der rechtlichen und politischen Situation von Vertragsarbeiter*innen lenkt sie den Blick weiter auf individuelle und persönliche Erfahrungen und schließlich hin zu Fallbeispielen rassistischer Diskriminierung und rassistischer Gewalt in der DDR. Claudia Pawlowitsch und Nick Wetschel vom Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde werden in einem anschließenden Kommentar auf die Brüche nach 1990 eingehen und dabei Beispiele aus Sachsen einbringen. Schließlich wird der Zeitzeuge Ibraimo Alberto, der als mosambikanischer Vertragsarbeiter in Berlin (Ost) und Schwedt (Oder) arbeitete und nach 1990 für die Rechte und den Schutz von Migrant*innen kämpfte, seine persönliche Perspektive auf das Thema beisteuern.

Das vollständige Programm und alle weiteren Informationen finden Sie auf der Website zum »Tag der Erinnerung 2020«.

Veröffentlicht am: 09. Juni 2020, 12:00 Uhr