Forschungsverbund Diktaturerfahrung + TransformationForschungsverbund Diktaturerfahrung + Transformation

Biographische Verarbeitungen und gesellschaftliche Repräsentationen in Ostdeutschland seit den 1970er Jahren

Aktuelles

‹ zurück zur Aktuelles-Liste

12. & 13. Mai 2022, Interdisziplinärer Workshop »Erinnern und Vergessen«

Livestream der öffentlichen Vorträge unter: https:/​/​www.conf.dfn.de/​stream/​nr57u2eqppbtt


In der zweiten Maiwoche findet ein zweitägiger Workshop statt, den die Forschungsverbünde SiSaP und DuT gemeinsam veranstalten:

»Seit einigen Jahren fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Forschungsverbünde, die sich mit der Forschung zur DDR aus unterschiedlichen Perspektiven befassen. In den meisten Projekten werden Personen zu ihren Erfahrungen mit der DDR und der Zeit danach befragt, um retrospektiv Wissen zu generieren, das uns den Forschungsgegenstand erklären soll. Zwei Projekte, in denen die Methoden der Oral History sehr im Mittelpunkt stehen, haben sich zusammengeschlossen, um in einem Workshop zu diskutieren, wie Erinnerung bewahrt, vergessen, generiert, transformiert, rekonstruiert und interpretiert wird.

In einer Mischung aus Vorträgen und praktischen Workshops, die sich auch mit konkretem Material aus den Projekten befassen, wollen wir uns gemeinsam dem Thema »Erinnern und Vergessen« nähern. Dass sich Erinnern und Vergessen nicht auf die einfache Formel herunterbrechen lässt »Wir erinnern uns an das Gute — wir vergessen das Schlechte«, ist auf Basis der vielfältigen Forschung zum Thema naheliegend.

Wir wollen versuchen, zentrale Fragen zu diskutierten: Wie erinnern wir uns und warum vergessen wir?
Welche neurobiologischen Vorgänge werden dabei aktiviert?
Wie gehen wir mit den Erinnerungen um, von denen uns die Menschen erzählen?
Wie können wir diese Erinnerungen für die Wissenschaft verwerten — gerade im Hinblick auf die Re- konstruktion der Vergangenheit?

Zur Beantwortung dieser und weiterer Fragen haben wir zahlreiche Referentinnen und Referenten geladen, die für das Thema relevante Bereiche repräsentieren, wie die Neurowissenschaften, die Psychologie, die Oral- History-Forschung, die Neurophilosophie und die Psychoanalyse.
Wir hoffen auf einen regen Austausch in einem hybriden Workshop-Format, von dem nicht nur die beteiligten Forschungsprojekte profitieren mögen.«

Der Workshop wird nur für die Vortragenden und Verbundmitarbeiter*innen vor Ort in Erfurt stattfinden. Alle Vorträge werden jedoch per Zoom übertragen. Wenn Sie Interesse an einer digitalen Teilnahme haben, melden Sie sich bitte bis 06.05.2022 an:
Sisap@uni-jena.de oder dut.info@uni-erfurt.de

Das vollständige Programm entnehmen Sie bitte dem angehängten Flyer.

Download

Veröffentlicht am: 14. April 2022, 15:00 Uhr